AGB

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen der Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung

A. ALLGEMEINES:

Im Rahmen ihres Unternehmensgegenstandes bietet die Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung die Holzzerkleinerung, insbesondere die Hackschnitzelerzeugung zur Beheizung von Standardheizungen an.
In der Regel wird diese Werkleistung vor Ort für den vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Grundstoff Holz erbracht. Ein Auftrag kommt erst durch ausdrückliche Annahme durch die Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung zustande, wobei die Annahmeerklärung mündlich oder schriftlich erfolgen kann.

B. PREISE:

Die Preise für die Werkleistungen verstehen sich ausschließlich einer allfälligen Umsatzsteuer, die in jeweils gesetzlicher Höhe zu bezahlen ist. Skontoabzüge werden – sofern sie nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurden – nicht anerkannt.

C. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN:

Die in Rechnung gestellten Preise haben bis zum Fälligkeitstag ohne jeglichen Abzug auf dem Konto der Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung einzugehen.
Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen gemäß § 1333 Abs 2 ABGB verrechnet. Unsere Rechnungen sind grundsätzlich mit Zugang zur Zahlung fällig, sofern nicht ein anderer Fälligkeitstermin vereinbart wurde bzw. mit der Rechnung ein anderes Zahlungsziel eingeräumt wurde.

D. TERMINVEREINBARUNGEN:

Terminvereinbarungen sind grundsätzlich unverbindlich und witterungsabhängig. Die Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung versucht vereinbarte Termine so weit als möglich einzuhalten. Aus Terminverschiebungen oder Verzögerungen können keine Ansprüche gegenüber der Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung geltend gemacht werden.
Der Auftraggeber organisiert einen reibungslosen Abtransport der Hackschnitzel ansonsten werden die Stehzeiten mit 1/2 Stundensatz verrechnet. Bei Überschreiten einer An-, und Abfahrtzeit über 1 Stunde wird ein 1/4 Stundensatz berechnet.

E. GEWÄHRLEISTUNG:

Die Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung leistet Gewähr für eine Standardhackschnitzelqualität unter der Voraussetzung der entsprechenden Eignung des Hackgutes ohne jegliche Verschmutzung und Fremdkörper.

F. HAFTUNG FÜR AUFTRETENDE SCHÄDEN:

Der Auftraggeber haftet der Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung für Schäden, welche an den eingesetzten Hackschnitzelmaschinen und Geräten, welche durch verunreinigtes Hackgut (insbesondere Eisenteile, Werkzeuge, etc.) entstehen. Sofern der Auftraggeber über eine entsprechende Haftpflichtversicherung verfügt, ist er verpflichtet umgehend den Schadenseintritt seiner Versicherung zu melden und für eine rasche Schadensabwicklung zu sorgen. Der Auftraggeber ist daher für das Hackgut und dessen Freiheit von Fremdteilen (insbesondere Metallteile, Werkzeuge, etc.) verantwortlich und haftbar.
Die Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung haftet für allfällige bei der Holzzerkleinerung entstandene Schäden des Auftraggebers, sofern diese vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden. Die Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung haftet jedoch nicht für (Mangel-)Folgeschäden und werden diese – soweit rechtlich zulässig – ausdrücklich ausgeschlossen.

G. GERICHTSSTAND:

Für sämtliche sich aus einem Auftrag zwischen der Firma Egger-Mayrhofer GesBR Hackguterzeugung und ihrem Auftraggeber mittelbar oder unmittelbar ergebenden Streitigkeiten wird die sachliche und örtliche Zuständigkeit des BG Ried im Innkreis vereinbart.